• 23 AUG 17
    • 0
    8. BDS-Altstadtlauf: 24 194,50 Euro für Kinderreich

    8. BDS-Altstadtlauf: 24 194,50 Euro für Kinderreich

    24 194,50 Euro – das ist die stolze Summe, die beim 8. BDS-Altstadtlauf für den guten Zweck erlaufen wurde. Am 30. April hatten über 1300 Teilnehmer und viele Zuschauer an der Strecke wieder einmal für ein tolles Lauf-Event in Schorndorf gesorgt. Jetzt überreichte Jürgen Linsenmaier, der Vorsitzende des veranstaltenden Bunds der Selbständigen, zum vierten Mal in Folge einen großen Spendenscheck an Karin Feig von Kinderreich, einem Projekt des Kinderschutzbunds. „Das ist wieder einmal ein fantastisches Ergebnis“, freute sich Jürgen Linsenmaier. „Danke an alle, die dazu beigetragen haben.“

    Das Geld kann Kinderreich gut gebrauchen. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder- und Jugendarmut in der Region zu bekämpfen. „Die Jüngsten trifft die Armut besonders hart“, sagt Karin Feig, Gründerin und Leiterin von Kinderreich Rems-Murr. Wenn im Elternhaus das Geld für Musikunterricht, einen Schulausflug oder ein paar Sportschuhe fehlt, wird den Kindern häufig der Zugang zu sozialer und kultureller Bildung verwehrt. Sie werden gesellschaftlich ausgegrenzt. Die Konsequenzen sind sinkende Bildungschancen, ein geringes Selbstwertgefühl und damit verbunden ein sozialer Rückzug. Die Armutsspirale ist dann nur schwer aufzuhalten.

    Dieser Problematik will Kinderreich entgegenwirken und bei den Menschen, Unternehmen, Behörden, Vereinen und Institutionen im Rems-Murr-Kreis ein Bewusstsein dafür schaffen, die Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen einkommensschwacher Familien zu bekämpfen. Das Projekt unterstützt die Familien mit alltäglichen Dingen wie Schulsachen und Kleidung. Auch Zuschüsse für ärztliche Behandlungen und nicht quersubventionierte Therapien werden gegeben. Aber auch mit verschiedenen Aktionen und Projekten wie einem Sommerferienprogramm und Elternkursen soll der Alltag erleichtert werden. „Wir versuchen unsere Mittel direkt, regional, unbürokratisch und individuell einzusetzen“, erklärt Karin Feig.

    Die Gelder dafür werden ausschließlich über Spenden aufgetrieben. Beim BDS-Altstadtlauf sind seit 2014 insgesamt über 80 000 Euro zusammengekommen. „Das ist unglaublich“, freut sich Karin Feig, die sehr dankbar über dieses Engagement ist. Mit dem Erlös des Altstadtlaufs konnten große Projekte ins Leben gerufen werden, wie die WiR-Kooperation mit der Künkelin-, Schiller-, Schlosswall- und Reinhold-Maier-Schule, die bei der Integration von Migranten- und Flüchtlings-Kindern hilft. Allein dieses Projekt verursacht Kosten von 12 000 Euro pro Jahr. „Mit unserem kleinen Verein hätten wir gar nicht die Manpower, solche Mittel zu akquirieren.“

    Rund 400 Kinder haben alleine im vergangenen Jahr in irgendeiner Form Unterstützung von Kinderreich erfahren. Durch den Altstadtlauf ist das Projekt auch der breiten Öffentlichkeit in der Region bekannter geworden. Dadurch haben sich zwar die Einnahmen durch hilfsbereite Spender erhöht, trotzdem reichen die generierten Mittel noch längst nicht aus, um alle Anträge zu bewilligen. „Wir müssen auch einige abweisen“, bedauert Karin Feig, weil der Bedarf stetig steige. 2016 sind 70 Anträge von Sozialarbeitern bei Kinderreich eingegangen – mehr als jemals zuvor. „Umso mehr“, sagt Karin Feig, „sind wir auf Spenden angewiesen.“ Und jedes Jahr auf viele Läufer beim BDS-Altstadtlauf.

    Wenn Sie das Projekt Kinderreich im Kampf gegen Kinder- und Jugendarmut unterstützen möchten – hier finden Sie alle Informationen.

    Leave a reply →

Photostream