• 02 OKT 17
    • 0

    BDS trifft BDS Spezial: Riesen Andrang und ein toller Abend im imposanten K3

    Wie gut eine Abendveranstaltung war, lässt sich nicht zuletzt daran erkennen, wann die letzten Gäste nach Hause aufbrechen. Bei der Spezialausgabe von BDS trifft BDS im K3 war der neue Tag schon beinahe angebrochen, als sich die Räume schließlich leerten.

    Und nicht nur im Hinblick auf das späte Ende war dieser „BDS trifft BDS“-Termin rekordverdächtig. Über 50 Gäste kamen in die Karlstraße 3, um einen Blick in das neue Gebäude zu werfen und zu erfahren, wie sich die drei BDS-Mitglieder Ringfoto Erdmann, Schorndorfer Schildermacher und Stadtbau dort eingelebt haben.

    Andreas Erdmann und sein Team sind in ihren modernen, hellen Räumen bereits bestens angekommen – auch wenn der Abschied von dem angestammten Haus in der Johann-Philipp-Palm-Straße schwer gefallen war.

    Andreas Friedrich und seine Schorndorfer Schildermacher GmbH hatten ihre Räumlichkeiten im K3 erst am Tag der Veranstaltung bezogen. Auch er freute sich über den hellen Raum – auch wenn der Grund für seinen Umzug in erster Linie ein pragmatischer war: Auch die Kfz-Zulassungsstelle ist ins K3 gezogen. Wer in Schorndorf ein Fahrzeug zulässt, kann das Kennzeichen nun also im selben Gebäude erhalten.

    Zum Abschluss ging es ins oberste Stockwerk, wo die Stadtbau GmbH ihr neues, repräsentatives Domizil hat. Als zugleich Mieter und Bauherr des K3 hatte Geschäftsführer Martin Schmidt einiges über das Gebäude zu berichten. Anschließend wurden die Tische und halbhohen Schränke der Stadtbau umfunktioniert – zu Bistrotischen für den gemütlichen Teil des Abends. „Ein tolles Event“, freute sich Jürgen Linsenmaier, „und hoffentlich ein Anstoß dafür, dass es diese tolle Veranstaltung künftig wieder öfter gibt“.

    Leave a reply →

Photostream